Abbruchhaus als optimales ÜbungsgeländeDie Feuerwehr ist immer dann besonders dankbar, wenn sie in einem „echten“ Übungsobjekt besonders realitätsnah trainieren kann. Anders als in konstruierten Situationen lässt sich dabei wirklich abschätzen, welche Herausforderung verrauchte Räume und eine unbekannte Anordnung der Zimmer in einem Haus darstellen. Möglich ist das meist nur, wenn ein Haus abgerissen wird und der eine oder andere kleinere Schaden keine dramatische Rolle mehr spielt. Ein solches, eigentlich gut in Schuss befindliches Gebäude steht der Feuerwehr Kirchberg am Wagram momentan in der Bahnstraße zur Verfügung. Das stattliche Einfamilienhaus soll demnächst einem Neubau weichen. Bis dahin dürfen sich die Kameraden austoben.

Weihnachtsfeier mit Ehrungen vom Feuerwehrabschnitt Kirchberg am Wagram 2017Zur traditionellen Weihnachtsfeier des Feuerwehrabschnitts Kirchberg am Wagram kamen Kameraden der 30 Wehren in das Gasthaus Maurer in Großweikersdorf zusammen. Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen wurden im Laufe des Abends auch verdiente Feuerwehrmänner für ihren jahrzehntelangen Einsatz geehrt.

Spannende KHD-Übung im Süden des BezirksDie Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram ist üblicherweise für die Sicherheit im Gemeindegebiet und in den angrenzenden Bereichen zuständig. In besonderen Situationen, wenn die örtlich zuständige Kräfte personell oder zeitlich überfordert sind, oder wenn eine Katastrophe ausgerufen wird, kommen die Kameraden aber auch geografisch weiter entfernt zum Einsatz. Dann sind die Feuerwehrleute im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes eingesetzt. Zu solchen Szenarien gehören zum Beispiel Unwetter- und Hochwasserereignisse.

Sieben neue Kameraden als FesthöhepunktEs ist der traditionelle Abschluss der Festsaison im Abschnitt Kirchberg. Wenn die Feuerwehr Kirchberg am zweiten Septemberwochenende feiert, zieht der Herbst ins Land. Wie so oft hatten die Kameraden allerdings das „Glück des Tüchtigen“ und wurden mit herrlichem Altweibersommerwetter belohnt. So durften sich die Kameraden an beiden Festtagen über zahlreichen Besuch freuen.

Übung: Maschinenhalle in Mallon in BrandAufregung, Hektik und ein bisschen Durcheinander. Das gehört zu jedem "ordentlichen"' Brandeinsatz dazu. Diese Zustände zu erreichen ist eine der zentralen Aufgaben bei der Ausarbeitung einer ebensolchen Übung. Nur wenn nicht alles nach den Erwartungen der Teilnehmer abläuft, können für die Entscheidungsträger reale Umstände simuliert werden. Von den 15 Kameraden der Feuerwehr Kirchberg und des Zuges Mallon wussten daher nur die wenigsten was ihnen am Abend des 1. Juni blüht. "Maschinhallenbrand in Mallon" hieß es dann.

nach oben